Menu

Korfu – die wichtigsten Infos für deinen Urlaub auf der grünen Insel im ionischen Meer

Korfu. Mein Inseltraum im ionischen Meer. Zwischen den Felsbuchten mit kristallklarem Wasser, den kleinen Bergdörfern, den grünen Olivenhaine und ganz viel griechischem Salat habe ich mich letztes Jahr selbst wiedergefunden und auf den ersten Blick in die Insel verliebt.

Während der Norden Korfus eher mit von Felsen umrahmten kleinen Buchten lockt, warten im Süden langgesteckte Sandstände, die zum Sonnenbaden einladen. Ein wahres Highlight ist zudem die süße korfiotische Hauptstadt Kerkyra, die man unbedingt für einen Stadtbummel besuchen sollte.

Meine Korfu Reisetipps

Inspiration für die perfekte Reiseroute auf Korfu:

Im Vorfeld habe ich länger überlegt, von wo aus sich die Insel am besten erkunden lässt. Da ich so viel wie möglich sehen wollte, ohne dauernd weite Strecken im Auto zurück zu legen, entschied ich mich dafür im Noden und im Süden der Insel eine Unterkunft zu suchen. Zusätzlich habe ich als Abschluss zwei Tage in Korfu-Stadt verbracht.

Meinen Mietwagen holte ich direkt am Flughafen und startete dann in Richtung Plaeokastritsa, wo ich zuerst mein Lager aufschlug. Im Nachhinein eine richtig gute Entscheidung! Ich habe mich sofort in die glasklaren Buchten verliebt und konnte von dort aus viel Unternehmen. Danach ging es gen Süden in die Stadt Kavos. Dies war zwar ein idealer Ausgangspunkt für weitere Erkundungen, dennoch kann ich den britischen Partyhotspot eher weniger empfehlen. Absolut begeistert hat mich dafür aber die zauberhafte Altstadt von Korfu-Stadt.

Näheres zu den verschiedenen Orten findet ihr in meinen Blogposts zum Norden und Süden. Hier nochmal meine Route in Kartenform:

Meine Reiseroute für 10 Tage Korfu

Wie lange bleiben?

Ich habe zehn Tage auf der ionischen Insel verbracht und fand dies die perfekte Länge, um viele der schönen Orte zu besuchen und trotzdem genug Zeit zum Entspannen zu haben. Ich hätte aber auch noch länger bleiben können – denn auf Korfu gibt es einiges zu sehen. Solltet ihr weniger Zeit haben, macht es Sinn sich auf einen Inselteil zu beschränken.

Anreise:

In der Hauptsaison gehen täglich Direktflüge aus Deutschland auf die ionische Insel. Ich bin zum Beispiel von München aus mit Condor direkt nach Korfu geflogen und war wirklich schnell dort. Funfact: Korfus internationaler Flughafen ist unter Flugzeug-Fans bekannt, denn die Landung auf der Insel ist sehr spektakulär. Dies liegt daran, dass die Landebahn auf eine künstliche Insel gebaut wurde und man somit bis kurz vor der Landung über das Meer fliegt.

Wie lange fliegt man auf die Insel?

  • Berlin nach Korfu Flugzeit: ca. 2 Stunden und 30 Minuten
  • Frankfurt nach Korfu Flugzeit: ca. 2 Stunden und 20 Minuten
  • München nach Korfu Flugzeit: ca. 2 Stunden
Blumen auf Korfu

Fortbewegung auf Korfu:

Die Insel von Korfu umfasst insgesamt 585 km² und es bietet sich an ein eigenes Auto zu mieten, um möglichst viel der grünen Insel zu erkunden. Dies lohnt sich besonders, da sich die Ziele über die gesamte Insel verteilen und oft gerade die abgelegenen Bergdörfer oder Strände zauberhaft sind.

Da die Straßen jedoch oft klein und kurvig sind und die Griechen einen rasanten Fahrstil pflegen, ist es besser wenn man bereits einige Fahrerfahrung mitbringt und sich sicher im Verkehr fühlt.

Auch das Busnetz ist auf Korfu gut ausgebaut und ich habe einige Reisende getroffen, die lediglich mit diesem Verkehrsmittel unterwegs waren. Besonders gut angebunden sind alle großen Ziele an die Hauptstadt und den Flughafen. Möchte man auf Transportwege mit dem Bus zurückgreifen, muss man aber mehr Zeit einplanen und damit rechnen abgelegene Orte schwer zu erreichen.

Beste Reisezeit für Korfu:

Die beliebteste Reisezeit für die Insel ist zwischen Juni und September. Dann herrschen warme Temperaturen zwischen 28°C bis 32°C und es regnet nur selten. Es ist daher die perfekte Zeit für einen Strandurlaub. Ich selbst war Anfang September dort und kann diese Zeit sehr empfehlen. Die Temperaturen waren perfekt, das Meer noch warm genug zum Baden und ich fand es schön, während in Deutschland bereits der Herbst einzog, ein paar warme Tage zu erleben. Ich hatte keinen Regentag und konnte auch nachts noch lange draußen sitzen. Zudem hatte ich das Gefühl, dass weniger Touristen unterwegs waren.

Auch Frühling und Herbst können eine gute Reisezeit sein und eigenen sich besonders für einen Aktivurlaub. Es ist perfektes Wanderwetter, da die meisten Tage sonnig, aber nicht zu heiß sind.

Meine Hoteltipps für Korfu:

In Paleokastritsa habe ich im Odysseus Hotel übernachtet. Hier hat es mir sehr gut gefallen. Es wirkt familiär, hat eine erstklassige Lage in der Nähe der Buchten und Restaurants und zudem einen schönen Pool. Es ist nicht ganz günstig, meiner Meinung nach aber sein Geld wert.

Eine Freundin von mir hat in Kassiopi in einem Airbnb übernachtet und war total begeistert. Daher teile ich auch gerne ihre Erfahrung hier. Das Apartment überzeugt besonders durch die perfekte Lage und eine wunderschöne Terrasse.

Für einen Besuch der Inselhauptstadt Kerkyra kann ich dir sehr das süße Celestia-Apartment empfehlen. Es liegt in direkter Nähe zu den bekanntesten Einkaufsstraßen und hat alles was man für einen Aufenthalt benötigt. Das Highlight ist aber die liebe Besitzerin, die mich mit unfassbarer Freundlichkeit aufgenommen hat und mich sogar mit korfiotischen Wein und Frühstücksutensilien versorgt hat.

Auf Korfu als Alleinreisende:

Ich war tatsächlich alleine auf der schönen Insel unterwegs. Für mich war das ideal, um eine Pause von meinem Alltag zu bekommen und Zeit dafür zu haben, meine Gedanken zu ordnen. Das Schöne am alleine unterwegs sein ist, dass man wirklich Zeit hat alles ganz bewusst wahrzunehmen und sich aktiv mit sich selbst und seinen Gedanken auseinanderzusetzen. Hierfür war Korfu ideal. Ich habe mich auf der Insel immer vollkommen sicher und wohl gefühlt. Toll fand ich dabei die Kombination aus Strandleben, Natur und gemütlichen Städten – so wird es nie langweilig.

Man muss allerdings bedenken, dass Korfu keines der typischen Ziele für Alleinreisende ist und es daher schwieriger ist Kontakte zu knüpfen. Tatsächlich habe ich aber sogar auf Korfu eine andere Deutsche kennengelernt, die ebenso alleine unterwegs war. Um einfacher in Kontakt mit anderen zu kommen, ist es empfehlenswert Hostels, Campingplätze oder Couchsurfing zu nutzen. Aber auch mit Übernachtungen in klassischen Hotels lassen sich neue Bekanntschaften knüpfen.

Wer also kein Problem damit hat viel Zeit alleine zu verbringen, dem kann ich Korfu auch als Solo-Traveller sehr ans Herz legen.

Blick vom Kaiser's Throne

Warst du bereits auf Korfu? Was sind deine Highlights der Insel?

No Comments

    Leave a Reply